Herzlich Willkommen in der Hoffnungskirche!

admin1

admin1

Eine Sehnsucht, die immer bleibt

Jeder Mensch sehnt sich zu lieben und geliebt zu werden. Diese Sehnsucht ist tief in unseren Herzen verankert, dass wir sie nicht entfernen können. Die Liebe hat nicht nur zu tiefen menschlichen Freundschaften und zu gelingenden Ehen geführt, sondern auch wunderbare Kunstwerke in Dichtung, Musik und Malerei hervorgebracht. Ohne die Liebe wäre das Leben wesentlich ärmer.
Natürlich machen wir auch die Erfahrung, dass uns die Liebe zwischen den Fingern zerrinnen kann und dass wir nirgendwo so tief verletzt werden, wie gerade in der Liebe. Aber all das spricht nicht gegen die Liebe. Wenn wir nach der Liebe fragen, geht es noch um die Frage, wie sie auf Dauer gelingen kann. Dass sie nicht in Chaos und Verletzung endet.
Damit die Liebe auf Dauer gelingt, darf ich sie nicht mit dem Gefühl verwechseln. Liebe ist nicht ewiges Verliebt sein. Das Verliebt sein muss sich zu einer Liebe verwandeln, die den anderen so annimmt, wie er ist. Oft stülpen wir dem andern unsere eigenen Bilder und Wünsche über. Letztendlich lieben dann mehr das Bild, das wir uns vom andern gemacht haben, als ihn so, wie er in Wirklichkeit ist.

Ein gesegnetes Heim

EIN GESEGNETES HEIM!

GOTTES WORT
„Wenn der HERR das Haus nicht baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen. Wenn der HERR nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst.“ Psalm 127,1. „Wer diese meine Worte hört und sich nach ihnen richtet, wird am Ende dastehen wie ein kluger Mann, der sein Haus auf felsigen Grund baute. Als dann die Regenflut kam, die Flüsse über die Ufer traten und der Sturm tobte und an dem Haus rüttelte, stürzte es nicht ein, weil es auf Fels gebaut war. Wer dagegen diese meine Worte hört und sich nicht nach ihnen richtet, wird am Ende wie ein Dummkopf dastehen, der sein Haus auf Sand baute. Als dann die Regenflut kam, die Flüsse über die Ufer traten, der Sturm tobte und an dem Haus rüttelte, fiel es in sich zusammen, und alles lag in Trümmern.“ Mt 7,24-27

MEIN GEBET
Barmherziger und guter Gott!
Erfülle Du unser Haus mit Deinem Licht und Deiner Liebe.
Du bist die Tür durch die wir hindurchgehen und Zugang zu Dir, zu Einander und auch zu den Herzen anderer Menschen finden.
Segne die Menschen,
die durch die Schwelle unserer Tür hinein oder herausgehen.
Mögen sie immer im gesegneten Raum Deiner Gegenwart leben.

Zeige uns jeden Tag Dein Bild.
Bewahre uns, damit wir es nicht vergraben unter unseren Sorgen,
Geschäftigkeiten, Ängsten, Traurigkeiten
oder den vielen Gedanken und Dingen des Alltags.
Räume Du hinweg, was Dein Bild verstellt.
Wohne Du in den Räumen unsere Herzen.
Damit wir gemeinsam mit Dir in unserem Haus wohnen können,
uns immer wieder finden können, wie Du uns gefunden hast.
Wir danken Dir für das Haus, wo Du mit uns wohnen kannst!
AMEN!

Gott lässt sich finden

Gott lässt sich finden

GOTTES WORT
„Gut bist Du Herr zu einer Seele die dich sucht“ (Klgl 3,25). Und wie erst, wenn sie dich gefunden hat! „Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat, und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.“ Joh 6,44 „Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, den wird wieder dürsten…! Joh 4,13 „Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.“ Joh 6,35

MEIN GEBET
Allmächtiger Gott!
Du lässt Dich suchen, um gefunden zu werden.
Du lässt Dich finden um gesucht zu werden.
Das großartige ist aber, dass Dich niemand suchen kann,
den du nicht zuvor gefunden hast.
Du bist die Quelle alles Lebens. Keiner kommt zu Dir, bevor Du zu ihm gekommen bist.
Du bist Alfa und Omega. Du bist der Anfang und das Ende von allem, was mich umgibt.

Am Morgen rufe ich zu Dir, Herr und bringe mein Gebet vor Dich. (Ps 88,14).
Ich erkenne, dass jedes Gebet kümmerlich ist, wenn es nicht von Dir gewirkt ist.
Ich vertraue, dass Dein Geist zusammen mit meinem Geist dieses Gebet wirkt.
Du gibst mir das Wasser des Lebens. Es tut meiner Seele wohl.
Ich erlebe ein Geheimnis, wenn ich von dem Wasser trinke.
Mein Durst nach Dir wird ständig größer und er kann nicht mehr gestillt werden.
Ich lobe und ich preise deine Milde, deine Weisheit und Treue.
Ich bin Dein Kind und fühle ich mich zuhause.
Ich bin angekommen – Gott mein Vater!
Amen.
Back to top