Herzlich Willkommen in der Hoffnungskirche!

Heil werden in Christus

Eine Besinnung über die Größe Gottes.


WORT GOTTES
„Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten…“ 1Mose 3,1f „Ein Unverständiger glaubt noch alles; aber ein Kluger gibt Acht auf seinen Gang.“ Spr 14,15 „Jesus sprach: Seht zu, lasst euch nicht verführen. Denn viele werden kommen unter meinem Namen (in der Autorität Jesu) und sagen: „Ich bin's“… - Folgt ihnen nicht nach!“ Lk 21,8 „Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er (Jesus) im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.“ 1.Joh 1,7. „Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen.“ Offb 12,9. „Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und der Satan, und fesselte ihn für tausend Jahre. Offb 20,2.


MEIN GEBET

Gott, Du bist der Anfang allen Anfangs und das Ende allen Endes.
Wenn ich am Ende bin, heißt es nicht, dass Du auch am Ende bist.
Du hast Adam und Eva aus dem Paradies vertrieben und hast es in Jesus es wieder geöffnet.
Du bist Gott unsere Gerechtigkeit.
Wer ist so stark, wie Du? Wer kann Dich überlisten oder bezwingen?
Wer hat die große Kraft, Dich zu ergreifen und zu überwältigen?
Deine Liebe zu den Menschen hat Dich schwach gemacht.
Du hast Dich für uns binden und Gefangennehmen lassen.
Du wolltest lieber selbst den Tod erleiden, ehe wir dem Tod und der Hölle ewig ausgeliefert würden.
Du hast Dich selbst an uns verschenkt, damit wir Dich empfangen.
Wir empfangen Dich erst dann, wenn wir uns ebenfalls ganz an Dich verschenken.
Immanuel, Du beschenkst uns mit dem höchsten Schatz deiner Gegenwart.
Wenn du Menschen selig machst, wer will sie unselig machen?
Wenn Du Menschen rechtfertigst, wer will sie beschuldigen?
Wenn du Menschen rettest, wer will sie verdammen?
Welchen Reichtum habe ich in Christus empfangen.
Christus ist mein Gott, mein Vater, mein Erlöser, mein Freund…
Ihm gehören Reichtum, Kraft und Herrlichkeit in Ewigkeit!
Es ist unfassbar, dass ich zu Ihm gehöre und sein Kind bin. Amen!
Letzte Änderung amFreitag, 20 Juni 2014 20:37
Mehr in dieser Kategorie: Gebet im Alter »
Back to top