Mitgliedschaft

Christen haben das Privileg, zur Familie Gottes zu gehören (Eph 2,18-22). Deshalb sind sie nicht nur mit Gott, sondern auch miteinander verbunden (Röm 12,5). Gott beruft in seiner Gemeinde Hirten (bzw. Pastoren, Älteste), damit Christen im Glauben ermutigt und durch Gottes Wort ernährt werden (Apg 20,28). Gott schenkt jedem seiner Kinder Gaben, sodass sie in seiner Gemeinde eine wichtige Bedeutung haben. Sie dürfen anderen dienen, und sich wiederum von anderen dienen lassen (Röm 12,4-21; Heb 12,12-13). Deshalb sehen wir es als große Freude an, uns als Gemeinde wie eine geistliche Familie zu sehen, in der sich Menschen zueinander bekennen und füreinander da sind.

Obwohl wir den Begriff „Mitgliedschaft“ nicht im Neuen Testament finden, erkennen wir doch klar das Prinzip von verbindlicher Zugehörigkeit zu einer lokalen Gemeinde, unter anderem durch folgende Punkte:

  • Die meisten Briefe im Neuen Testament sind an lokale Gemeinden adressiert.
  • Paulus gründete auf seinen Missionsreisen überall lokale Gemeinden.
  • Es gibt über 50 sogenannte „Einander-Befehle“, welche ein klares Miteinander in einer Gemeinde voraussetzen, um diesen Geboten zu folgen.
  • Die Tatsache, dass Gläubige ihren Hirten (bzw. Ältesten, Pastoren) folgen sollen, setzt natürlich voraus, dass sie welche haben.
  • Gläubige tragen eine Verantwortung füreinander, wie beispielsweise aufeinander Acht zu haben (Heb 3,12). Diese Verantwortung können sie allerdings nur wahrnehmen, wenn sie sich zueinander als geistliche Familie bekennen und einander am Leben teilhaben lassen.

Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt „Sei Willkommen“ unter „Mitglied werden“.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Gemeinde sind, oder weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne.