Loading...
Was wir lehren2019-02-02T11:50:13+00:00

Was wir lehren

Die folgenden Aussagen bilden das Bekenntnis, welches die Grundlage dessen ist, was wir lehren:

Das Wort Gottes ist unsere Orientierung und absolute Autorität in Glaubens- und Lebensfragen, z.B. in unseren Familien, Beziehungen, Finanzen, unserer Arbeitswelt und Freizeit. An der Heiligen Schrift wollen wir uns in Höhen und Tiefen des Lebens ausrichten und sowohl Ermutigung als auch Ermahnung empfangen. Wir glauben an die Schriften des Alten und des Neuen Testaments. Die Bibel ist verbal inspiriert und unfehlbar, deshalb enthält sie nicht nur Worte Gottes, sondern sie ist das Wort Gottes.[1]

Biblische Grundlage: 2. Tim 3,16-17

Wir glauben an den einen Gott, der ewig in drei Personen, dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist, existiert. Er ist unbegrenzt in Seiner Existenz, unbegrenzt in Seinem Wesen, unbegrenzt in Seiner Kraft und unbegrenzt in Seiner Herrlichkeit. Wir glauben, dass Gott die Quelle alles Guten ist und deshalb der Mensch nur bei Gott völlige Erfüllung und vollkommene Freude findet.[2]

Wir glauben an Gott den Vater, der das Universum in sieben Tagen aus dem Nichts erschaffen hat. Von Anbeginn lenkt Er die Weltgeschichte nach Seinem souveränen Willen. Er wird am Ende der Weltgeschichte trotz aller Widerstände von Sünde, Tod und Teufel zu Seinem Ziel gelangen. Er wird einen neuen Himmel und eine neue Erde frei von Leid und Tod erschaffen. Dort wird Er in ewiger Herrlichkeit mit Seinem auserwählten Volk leben und ihr Gott sein.

Wir glauben, dass der Herr Jesus Christus, der ewige Sohn Gottes, Mensch wurde. Er wurde vom Heiligen Geist gezeugt und von der Jungfrau Maria geboren. Er kam auf diese Welt, um uns den Vater zu zeigen und die verlorene Menschheit zu erlösen.[3] Wir glauben, dass Er stellvertretend für uns am Kreuz als vollkommenes und sündloses Opfer starb, um uns Erlösung von Schuld zu schenken und dass Er am dritten Tag vom Tod auferstanden ist, um uns Seine Gerechtigkeit zuzusprechen.[4] Er ist aufgefahren in den Himmel und sitzt nun zur Rechten Gottes des Vaters als unser ewiger Hohepriester, der sich für uns einsetzt.[5] Von dort wird Er wiederkommen, wie Er es verheißen hat.

Wir glauben, dass der Heilige Geist eine Person ist. Er zeigt dem Menschen seine Sünde, zeugt von Gottes Gerechtigkeit und vom kommenden Gericht. Er ist die übernatürliche Kraft, die dem Menschen Wiedergeburt schenkt und ihn so in Gottes Familie hineintauft. Das Wort Gottes ist vom Heiligen Geist inspiriert und ist für wahre Erkenntnis nur durch Seine Befähigung zugänglich. Er nimmt Wohnung in allen Gläubigen, befähigt sie und führt sie auf dem Weg der Heiligung bis zur endgültigen Erlösung.[6]

Wir glauben, dass der Mensch nach dem Ebenbild Gottes erschaffen wurde, jedoch durch Adams Sünde in eine sündige Natur gefallen ist, abgeschnitten und absolut getrennt vom Leben Gottes. Der Mensch ist seither, obwohl körperlich lebendig, geistlich tot in seinen Sünden und unfähig sich selbst zu erretten.[7]

Der lebendige Gott bietet uns Sein Heil in Seinem Sohn Jesus Christus an. Damit werden wir vor die Entscheidung gestellt, ob wir Jesus unser Leben übereignen und uns vom Heiligen Geist leiten lassen möchten. Gottes Errettung kann nicht erarbeitet werden, sie ist ein Geschenk! Sie kann nur durch unseren persönlichen Glauben an den Herrn Jesus Christus empfangen werden. Er hat für unsere Erlösung Sein kostbares Blut am Kreuz von Golgatha für unsere Schuld vergossen.[8]

Als Zeichen unserer Umkehr fordert Gott uns auf, ein öffentliches Bekenntnis als Bestätigung unseres persönlichen Glaubens durch die Wassertaufe abzulegen. Die Taufe ist eine kraftvolle Bekundung dessen, dass Gott uns durch Seine Barmherzigkeit angenommen hat. Sie ist aber auch die sichtbare Antwort eines jeden gläubig gewordenen Menschen, Jesus von Herzen nachzufolgen und Gott sein ganzes Leben zu übergeben! In der Taufe wird das Ja zur Liebe Gottes vor der sichtbaren und unsichtbaren Welt erwidert.[9]

Wir glauben, dass der lebendige Glaube kein reiner Kopfglaube ist, sondern von Gott selbst gewirkt wird und im Leben eines Menschen sichtbar wird. Folgende Indizien sind hilfreich um zu erkennen, ob wir uns auf dem Weg mit Christus befinden: [10]

  • Wir erfahren fortwährend Überführung von Schuld durch das Wirken des Heiligen Geistes.
  • Wir empfinden Freude und Gewissheit über das ewige Heil.
  • Wir haben den Wunsch, Jesus von Herzen nachzufolgen und Ihm ähnlicher zu werden.
  • Wir verharren nicht in Sünden, sondern bekennen sie vor Gott und gegebenenfalls voreinander.
  • Wir haben das Verlangen, geistliche Gemeinschaft mit Gott und Seinen Kindern zu erleben.
  • Wir haben das Bedürfnis, die Bibel zu lesen, zu beten und Gottes Gegenwart zu suchen.
  • Wir sehnen uns nach der Wiederkunft von Jesus Christus.

Damit der Segen und die Freude des neuen Lebens voll zur Entfaltung kommen, ist es von großer Bedeutung, dass wir Gott mit der Unterstützung des Heiligen Geistes in allen Lebensbereichen kompromisslos gehorchen.

Wir glauben, dass zur Gemeinde Jesu alle wiedergeborenen Christen gehören. Wir glauben, dass jeder gläubige und getaufte Christ Mitglied einer lokalen Glaubensgemeinde sein soll, um Gott in rechter Weise mit seinen Gaben dienen zu können.[11]

Wir glauben, dass Gott jeden Menschen mit Gaben beschenkt hat, die den Sinn haben, Gott zu verherrlichen, indem sie für Seine Ehre und aus Liebe zu Ihm eingesetzt werden. Wir glauben, dass der Heilige Geist darüber hinaus nach seiner souveränen Entscheidung Gottes Kinder mit Charismen (Gnadengaben) ausstattet, die zur Erbauung der Gemeinde dienen sollen. Obwohl Gaben ein Geschenk Gottes sind, liegt es gleichermaßen in unserer Verantwortung, diese Gaben durch Gottes Geist zu entdecken, zu erstreben und zu entfalten. Hierzu ist jeder Gläubige aufgefordert.

Wir glauben an die Auferstehung aller Menschen zum endgültigen Gericht Gottes, wo alle, die dem Sohn nicht geglaubt und gehorcht haben aufgrund ihrer Werke gerichtet und in die ewige Verdammnis weg vom Angesicht Gottes gehen werden. Wir glauben an den Eingang aller wiedergeborenen Gläubigen in die ewige Herrlichkeit des Vaters, wo Sünde, Krankheit, Trauer und jeder Mangel keinen Raum mehr haben, sondern alle Erlösten in ewiger Freude, vollkommener Erfüllung, Wohlstand und Frieden mit Gott leben werden.[12]

[1]

2. Tim 3,16-17; 2Pet 1,20-21; Joh 16,12-13

[2] 5Mos 6,4; 2Kor 13,13; Ps 16,11

[3] Joh 1,1-2, 14; Luk 1,35

[4] Röm 3,24; 1Pet 2,24; Eph 1,7; 1Pet 1,3–5)

[5] Apg 1,9-10; Röm 8,34; Heb 7,25

[6] Joh 16,8-11; 2Kor 3,6; 1Kor 12,12-14; Röm 8,9; Eph 5,18

[7] 1Mos 1,26-27; Röm 3,22-23; Röm 5,12; Eph 2,1-3

[8] Eph 1,7; Eph 2,8-10; Joh 1,12; 1Pet 1,18-19

[9] Apg 2,38

[10] Joh 14,23; 1Joh 1,6-10; 1Joh 3,3; 1Pet 2,1-3

[11] Apg 2,41-42; Eph 4,11-16

[12] Off 21,1-5; Off 20,11-15